Dr. Wolfgang Götze

Seit 2003 nutzen wir das Goldnetz-Verfahren zur Behandlung von zu starker Regelblutung und Regelschmerzen. Über 300 Gebärmutterschleimhautverödungen wurden durchgeführt. Eine Patientenbefragung zeigte eine sehr hohe Patientenzufriedenheit. Grundsätzlich ist das Verfahren bei uns bei stationärer Durchführung für gesetzlich versicherte Patientinnen zuzahlungsfrei. Bei Myomen in der Gebärmutterwand wird eine hysteroskopische Myomresektion direkt vor der Goldnetzbehandlung als kombinierter Eingriff durchgeführt. Das Goldnetzverfahren ist bei uns immer die erste Behandlungsoption - da es die Hormonenstörungen durch das Posthysterektomie-Syndrom vermeidet. Kann die Goldnetzbehandlung nicht empfohlen werden -wird neben alternativen Endometriumablationsverfahren die suprazervikale oder totale Hysterektomie angeboten. zurück