Polyp mit Atypie / Endometrium o.B.: Alles raus?

Hallo,

bin 60 und war zur Ausschabung wegen verdickter Schleimhaut und wegen Korpuspolypen.
Der Befund sagt - Polypen mit atypischen Zellen. Keine Aussage wieviel / wo ...
Krankenhaus empfiehlt zeitnah Hysterektomie, am besten gleich die Eierstöcke mit raus.
Mir leuchtet das nicht ein: Warum wird nicht erst mal mit Gestagen therapiert und dann nach 3 Monaten neue Gewebeprobe zur Untersuchung?
Die Wahrscheinlichkeit bei Typ IIB (also die Polypen haben > 50% ausgefüllt) ist sicher 25 - 30 %, aber gerechnet auf 20 Jahre. Werden die Eierstöcke entfernt steigt das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.
Ich befürchte (ich bin privat versichert) dass hier zu schnell nach S3-Richtlinie pauschal empfohlen wird.
Was kann ich noch tun um einen individuellen Befund zu erhalten?
Ev. zweite Pathologie in Referenzlabor?
Atypien können sich sogar wieder von selbst zurückbilden bzw. aufhören.
Der medizinische Fortschritt ist so rasant, viele. weiss man in 3 Jahren mehr?
Ich hatte längere Zeit ein Hormonpflaster mit Kombination Östrogen und Gestagen genommen, ausserdem Hormonzäpfchen.

Liebe Grüße

B.